Miniaturisierte Mikrokosmen

Die miniaturisierte Mikrokosmen erwiesen sich als geeigent, um Effekte von Bt-Toxinen (kristalline (Cry) Proteine), Kupfer und Planzenmaterial, das Cry-Proteine enthielt, auf die Struktur von Nematodenlebensgemeinschaften zu untersuchen (Höss et al. 2014). Die Mikrokosmen bestehen aus 50ml-Zentrifugenröhrchen, die mit ca. 30g Boden gefüllt sind (siehe Abb. 1). In dieser geringen Menge an Boden befinden sich genügend Nematoden, um eine statistisch valide Analyse der Struktur der Lebensgemeinschaft durchzuführen.   

 

Ecossa leistet:

  • Durchführung der Mikrokosmos-Studien (Spiking/Probenahme)
  • Artbestimmung von Nematoden  
  • Multivariate statistische Analyse: Principal Response Curves (PRC)
  • Berechnung von Nematoden spezifischen Indices: z.B. Maturity Indices (MI, MI2-5)