NemaSPEAR[%]-Index

Das Ziel der EU Wasserrahmenrichtline (EU WRRL) ist es (bis 2015) in den europäischen Gewässern einen guten chemischen und ökologischen Zustand zu erreichen. Um geeignete Maßnahmen ergreifen zu können, den ökologischen Zustand von Gewässern zu verbessern, muss allerdings zuerst der Grund für den schlechten Zustand identifiziert werden. Hierfür benötigt man Methoden, die in einer Multistresssituation, wie sie im anthropogen veränderten Gewässern vorherrschen, die schadstoff-induzierte Veränderungen detektieren können (e.g. Weight-of-Evidenz (WoE) Ansätze; Abb. 1). Indices, die dabei Veränderungen von in situ Lebensgemeinschaften  berücksichtigen sind wichtige Bestandteile solcher WoE-Ansätze. 

In Feinsedimenten (oft Hotspots für chemische Belastung) können herkömmliche Indizes (z.B. SPEAR[%]-Index; Saprobien-Index), die auf Makroinvertebraten basieren selten verwendet werden, da in diesen Sedimenten nur wenige makrobenthische Arten vorkommen. Hier sollten meiobenthische Invertebrates, wie z.B. Nematoden, zur Bioindikation verwendet werden. Zu diesem Zweck wurde der NemaSPEAR[%]-Index entwickelt, der den Anteil an gefährdeten Nematodenarten (Nematode Species at Risk: NemaSPEAR), die vor allem in gering belasteten und selten in belasteten Sedimenten vorkommen, als Indikator für chemische Belastung verwendet (Abb. 2). Der NemaSPEAR[%]-index ist ein geeignetes Mittel um schadstoff-induzierte Veränderungen in bentischen Lebensgemeinschaften zu detektieren (Höss et al. 2011; Wolfram et al. 2012).

 

Ecossa bietet

  • Probenahme in Weichsedimenten (Kajak Corer) und Hartsubstraten (Periphyton; Brush-Sampler).
  • Quantitative Erfassen der wichtigsten Meiofaunagruppen: Nematoden, Tardigraden, Gastrotrichen, Rotatorien, Chironomiden, Ostracoden, Copepoden.
  • Analyse von Nematodenlebensgemeinschaften aus Sedimenten und Periphyton zur Qualitätsbewertung (Extraktion der Nematoden; taxonomische Bestimmung der Nematoden auf Artniveau)
  • Berechnung relevanter ökologischer Indices: NemaSPEAR[%]-Index; Maturity Index (MI; MI2-5)
  • Multivariate Analyse der Artzusammensetzung (RDA; CCA)